Woher günstige Kredite?

Kredite

Man sollte besser ohne sie auskommen, aber dennoch benötigt man sie manchmal: Kredite. Vielleicht hat man für die geplante Urlaubsreise doch nicht genug gespart oder benötigt ein neues Auto? Ich würde davon abraten, aber wenn es nicht anders geht, dann heißt es, einen Kredit aufnehmen.

BMW in der Toskana

Besser als ein Dispositionskredit oder gar die Überziehung des Kontos ist ein Ratenkredit. Deshalb sollte jeder, dessen Girokonto nicht nur kurz im Minus ist, einen Ratenkredit aufnehmen, um das Konto damit auszugleichen. Girokonten sollten im Plus geführt werden. Auch wer mit seiner Kreditkarte öfter mal im Minus ist und dort Kredit in Anspruch nimmt, sollte lieber auf einen Ratenkredit ausweichen.

Manche Kreditkartenunternehmen wie Santander buchen nicht automatisch den Sollsaldo vom angegebenen Konto ab, sondern warten auf eine Überweisung. Wenn man nicht aufpasst, gerät man so unbeabsichtigt an einen Kredit. Und da werden erhebliche Zinsen fällig. Also besser Finger weg von solchen Kreditkarten!

 

Was ist bei Ratenkrediten zu beachten?

Sie sind recht einfach konzipiert und sind meist gut vergleichbar. Es gibt einen Kreditbetrag, eine Laufzeit und einen Zinssatz. Damit lassen sich die Kreditraten ausrechnen. Vorsicht bei Kreditversicherungen. Diese sind meist viel zu teuer. Auch wenn sonstige Gebühren gefordert werden, sollten Sie achtsam sein.

Ansonsten schauen Sie auf Flexibilität! Falls Sie zu Geld kommen, sollten Sie Sondertilgungen vornehmen oder – falls möglich – sogar eine komplette vorzeitige Rückzahlung des Restkreditbetrages leisten. Dies sollte deshalb bei dem Ratenkredit Ihrer Wahl auch möglich sein.

In der folgenden Vergleichstabelle sind einige günstige Anbieter von Ratenkrediten aufgeführt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.